Christbaumaktion

 

Schüler der 5g schmücken den Weihnachtsbaum

 

Ende November herrschte viel Trubel in der Aula:

 die Schüler der 5g schmückten den Weihnachtsbaum der Schule. Zuvor hatten sie mit ihrer Lehrerin Tanja Simon rot-weiße Flechtherzen gebastelt und rote Christbaumkugeln bemalt. Bei der anschließenden Schmückaktion kletterten die mutigen Schüler auf der Leiter ganz hoch hinauf, um den Stern ganz oben auf die Spitze zu setzen.

So leuchtet auch in diesem Advent ein bunt geschmückter  Weihnachtsbaum in der Aula und stimmt uns alle auf Weihnachten ein.

   

Tanja Simon

 

Die 5g besucht den Eine-Welt-Laden

 

„Die getrockneten Ananas sind so lecker!“

 

 

 

Die 5g besucht den Eine-Welt-Laden

 

 

 

Auch in diesem Dezember besuchte die 5g mit ihrer Lehrerin Tanja Simon den

Eine-Welt-Laden in Marktheidenfeld. Dort konnten die Schüler in Ruhe zwischen

den fair gehandelten Waren stöbern. Dabei wanderte das eine oder andere kleine

Geschenk für Weihnachten in die Rucksäcke. Der klare Favorit war ganz klar die

Packungen mit getrockneten Ananasstücken; die Mitarbeiter im Eine-Welt-Laden

mussten zweimal für Nachschub in den Regalen sorgen.

 

Am Freitag davor hatten uns Frau Steigerwald und Frau Lemax, beide Mitarbeiter

im Eine-Welt-Laden, in der Schule über den fairen Handel informiert.

 

Oft schrecken wir vom Kauf der fairen Waren zurück, weil sie uns zu teuer vorkommen.

Doch diese relativ hohen Preise garantieren einen fairen Lohn für die Bauern und

Handwerker, die diese Waren herstellen. Sie werden gerecht behandelt und fair

bezahlt. Mit den Kauf der Produkte aus dem Eine-Welt Laden könnnen wir so einen

wichtigen Beitrag leisten, Kinderarbeit und Ausbeutung in vielen Ländern der

Erde zu stoppen und Kindern in diesen Ländern einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Zur Schule gehen können und eine Ausbildung machen können, ist für viele Kinder der

einzige Weg, dem Teufelskreis der Armut zu entfliehen.

 

Nicht nur zur Weihnachtszeit

 

Auch unsere Schule will diese Anliegen unterstützen, darum sind wir auch

eine „fair trade school“.

 

 

 

Tanja Simon

 

Waldtag 5g

 

 

Waldräuber für einen Tag

Wald-Erlebnis-Tag der 5g

 

Am Donnerstag, den 28.9.17 durften die Kinder der 5g ihre schwere Schultasche zu Hause lassen und statt dessen Taschenmesser, Würstchen und Sitzunterlage in den Rucksack packen: Gemeinsam mit dem Förster Peter Fritz vom Forstamt Marktheidenfeld wollten sie einen Tag im Wald rund um die Kreuzbergkapelle verbringen. Statt Mathe. Deutsch und Englisch standen Bäume fühlen mit verbundenen Augen, Blätter schraffieren, Tiere raten, als Eichhörnchen Wintervorräte verstecken und vieles mehr auf dem Plan. Dabei lernten die SchülerInnen nicht nur das Leben im Wald besser kennen, sondern auch einander. Waren sie doch erst ein paar Tage in der neuen Klasse zusammen. Weil Kennenlernen im Wald mehr Spaß macht als im Klassenzimmer, ist dieser Waldtag schon ein paar Jahre fester Bestandteil des Projektes „Soziales Lernen“ in der 5g, unter Leitung der Lehrerin Tanja Simon. Der krönende Höhepunkt des Waldtages war ohne Zweifel unser gemeinsames Feuer mit selbst gesammelten Feuerholz, Stockbrot und Würstchen grillen. Lecker! „Und nächste Woche machen wir das wieder!“, lautete das Resümee der  Kinder, als wir uns mit Ruß an den Händen und schmutzigen Knien auf den Rückweg machten. Schade, dass es nicht immer so sein kann.

 

Tanja Simon

  

 

SAG Fußball inklusiv

SAG Fußball inklusiv

an der Mittelschule Marktheidenfeld

 

Jeden Montag treffen sich ca. 20 Schüler an der Mittelschule Markheidenfeld, um von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr zusammen in der Halle oder auf dem Schulsportplatz zu trainieren oder zu spielen. Sie werden dabei von Herrn Wagner (St. Nikolausschule), von Herrn Jaklin (Realschule) und Herrn Herold (Mittelschule) betreut.

Die Schüler dieser SAG kommen von der St. Nikolausschule, der Kiliansschule, der Mittelschule, der Realschule und vom Gymnasium in Marktheidenfeld. Sie sind zwischen 12 und 16 Jahre alt.

Ziel des SAG ist es, Menschen mit und ohne Handicap zusammenzubringen und durch gemeinsames Fußballspielen den Inklusionsgedanken weiterzuent-wickeln.

Höhepunkt im Trainingsjahr der SAG Fußball ist immer der jährlich stattfindende Bayerische Inklusionscup. Nachdem dieser im letzten Jahr in der Münchner Allianz Arena stattgefunden hatte, trafen sich am 8. Juli dieses Jahres acht Mannschaften aus ganz Bayern in Marktheidenfeld. Nach fast fünf Stunden purer Spielfreude standen sich die beiden Mannschaften der SAG Marktheidenfeld im Endspiel gegenüber, das die Mannschaft SAG 1 gewann. Auch wenn es um Pokale ging, standen bei dem Turnier der Spaß und die Freude am Fußball und am gegenseitigen Miteinander im Vordergrund.

 

 

SAG Marktheidenfeld verteidigt den Titel

Von Sonntag, den 1.10.2017 an rollte der Ball in der Sportschule Grünberg des Hessischen Fußballverbandes. Dabei gab es bereits zu Eröffnung einen ganz besonderen Höhepunkt. Der Besuch von DFB-Vielfaltsbotschafter Thomas Hitzlsberger ließ die Herzen der Kinder und Jugendlichen höher schlagen. Im Rahmen einer Gesprächsrunde berichtete der frühere Bundesligaspieler über die besonderen Momente seiner aktiven Karriere. Anschließend hatten acht Inklusionsfußballer die Möglichkeit, sich im sportlichen Wettstreit mit dem 52-maligen Nationalspieler zu messen. An drei Tagen erlebten die Sportlerinnen und Sportler ein abwechslungsreiches Programm. So besuchten sie einen Klettergarten und konnten die Sportart Blindenfußball ausprobieren.

Am Mittwoch war der große Finaltag. Für die Hauptrunde des Turniers hatten sich die Teams aus Gauting, Cottbus, Klein-Linden und Marktheidenfeld qualifiziert. In spannenden Spielen setzte sich die SAG Fußball inklusiv aus Marktheidenfeld durch und konnte ihren Titel auf Bundesebene erfolgreich verteidigen.