MS MAR wird FairTrade-Schule

Mittelschule wird Fairtrade-Schule

"Eine Reise um die Welt" - Anlässlich der Einweihung des Neubaus für den Ganztagesbereich boten die Klassen der Mittelschule in der Aula Infostände zu 18 Länder aus aller Welt. Sie repräsentierten die Vielfalt der Schülergemeinschaft. Dazu wurden landestypische Spezialitäten angeboten.

Die Klassen 9ma und 9mb hatten sich besonders intensiv auf diesen Tag vorbereitet, da das Schulfest den Rahmen zur Ernennung der Mittelschule als Fairtrade-Schule bot: Organisiert wurde wieder ein Verkauf der Fairtrade-Produkte. Auch auf die Weitergabe von Informationen, was Fairtrade
bedeutet und wie die Organisation arbeitet, legten die Klassen Wert. Über ein Quiz für Schüler, Eltern und Lehrer wurde dieses Ziel angestrebt. In Kooperation mit dem örtlichen Weltladen lud ein Trommel-Workshop unter Leitung von Ulrike Steigerwald Interessierte ein, sich auf afrikanische Rhythmen einzulassen.

Mit ihrer Trommelgruppe umrahmte Frau Steigerwald dann auch die Feier der Zertifizierung der Mittelschule zur Fairtrade-Schule.
Zunächst umriss Wolfgang Schmitt im Namen des Schulteams den bisherigen Werdegang. Nachdem vor einigen Monaten der Fairtrade-Gedanke an der Schule „gesät“ war, hätten das neu gegründete, mittlerweile 15-köpfige Fairtrade-Team und die Schüler der diesjährigen 9ma und 9mb viel Engagement investiert, um das Ziel zu erreichen, an diesem Tag im Rahmen des Schulfestes den Titel "Fairtrade-School" zu erhalten.
Auf diesem Weg waren viele Hürden zu überwinden und zuletzt auch manche Klippen zu umschiffen. Der besondere Dank galt an dieser Stelle Christina Schlembach vom Weltladen, die mit Rat und Tat die ersten „Gehversuche“ beim Verkauf von fair gehandelten Produkten unterstützte und auch für den aktuellen Verkauf das Sortiment bestückte. Nach dem weiteren Dank an Ulrike Steigerwald für den Auftritt mit der Trommelgruppe und die Durchführung des Workshops stellten die Mitglieder des Schulteams den bisherigen Weg und die durchgeführten Aktionen noch genauer vor.

Danach überbrachte Frau Schlembach die Grußworte von Transfair Deutschland und überreichte die Anerkennungsurkunde. Sie dankte dem Schulteam für das große Engagement, den Fairtrade-Gedanken und die Bemühungen um mehr Gerechtigkeit und eine bessere Bildung für alle auf der
Erde bekannter zu machen, und stehe der Schule und dem Fairtrade-Team gerne weiter mit Rat und Tat zur Seite.

Die Mittelschule wurde somit als 405. Schule Deutschlands in den Kreis der Fairtrade-Schulen aufgenommen und ergänzt die Bemühungen Marktheidenfelds, die seit dem 10. Juni 2016 Fairtrade-Stadt ist.