Amnesty International

 

„Schreib für die Freiheit! Dein Brief kann Leben retten!“

 

Amnesty International zu Gast in der Mittelschule

 

Jedes Jahr im Dezember startet Amnesty International die weltweite Kampagne „Schreib für die Freiheit!“.

Amnesty International ist eine weltweite, von Regierungen und Parteien unabhängige Mitgliederorganisation, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte einsetzt. Rund 7 000 000 Mitglieder in fast allen Ländern der Erde setzen sich für alle ein, die zu Unrecht gefangengenommen, gefoltert, verfolgt oder getötet werden.

 

In einem weltweiten Briefmarathon werden immer im Dezember Millionen von Briefe geschrieben, um Menschenleben zu retten oder die Einhaltung der Menschenrechte einzufordern.

 

Diese riesigen Briefberge landen auf den Schreibtischen, auf den Handys und in den Mailordnern der Staatschefs und Regierungen, die die Menschenrechte mit Füßen treten. In fast allen Fällen gelingt es Amnesty International auf diese Weise, Menschenleben zu retten und unschuldige, politische Gefangene wieder in Freiheit zu setzen oder unmenschliche Gesetze zu ändern. Denn diese beeindruckenden Briefberge zeigen den Regierungen überdeutlich, dass ihre Verbrechen gegen die Menschenrechte vor den Augen der Öffentlichkeit nicht verborgen bleiben.

 

Auch in diesem Jahr waren Frau Resseguier und Frau Krebs-Mehling, Vertreterinnen der Amnesty Gruppe Marktheidenfeld, der Einladung von Frau Simon gefolgt und zu Gast bei den katholischen Schülern der 8mg und der 10.ten Klassen. Eindrucksvoll schilderten sie uns die Schicksale der Menschen, die in diesem Jahr im Zentrum des diesjährigen Briefmarathons stehen.

 

Wir alle waren sehr betroffen und unterschrieben gerne die Briefe, als Zeichen unserer Solidarität und in der Hoffnung, etwas für die Menschrechte bewirken zu können.

 

Wer mehr wissen will, kann sich gerne informieren unter: www.amnesty.de

 

 

 

Tanja Simon